Wir nutzen Cookies und mit Nutzung der Seite akzeptieren sie diese. Mehr Infos
Tongji’s Gastlandflaggen: Aland Belgien Bulgarien Dänemark England / Großbritannien Estland Färöer Finnland Frankreich Gibraltar Griechenland Irland Island Italien Kanaren / Kanarische Inseln Korsika Kroatien Lettland Litauen Luxemburg Malta Monaco Niederlande Norwegen Österreich Polen Portugal Rumänien Sardinien Schottland Schweden Serbien Shetland Slowakei Spanien Türkei Ukraine Ungarn Zypern Türkische Republik Nordzypern

Segeln Portugal

Portugal bereisten wir mit Tongji an der gesamten Atlantikküste vom Norden bis zum Kap São Vicente und weiter im Süden an der Algarve. Was mir zum Segeln und Portugal sofort in den Sinn kommt:
- Die spärlichen Ankerplätze an Portugals Westküste. An der gleich nördlich gelegenen spanischen Atlantikküste sind so viele schöne Ankerplätze und ab Grenze findet man kaum noch Ankermöglichkeiten.
- Die Häfen liegen oft in Flussmündungen mit entsprechenden Strömungen (Beim Ein- und Auslaufen sind die Gezeiten zu beachten!)
- Sintra - das portugiesische Neuschwanstein
- Die Mündung des Tejo und Lissabon
- Portugals Südküste, die Algarve mit der Steilküste und den Sandstränden
- Die Lagune von Faro
Dies soll absolut keine Wertigkeit sein. Es gibt an der Südküste sehr viele schöne kleine Orte, auch große Orte wie Porto haben uns gefallen und natürlich zum Beispiel ganz im Norden das schöne Viana do Castelo.
Unangenehm sind an der gesamten portugiesischen Küste die vielen Fischernetze, welche oft schlecht gekennzeichnet sind oder sich schon mal losreißen und ohne Markierung treiben. Im Sommer herrscht an der Westküste meist konstanter Nordwind und eine Oberflächenströmung setzt ebenfalls südwärts. Im Winter (teilweise bis April) weht meist starker Westwind und so manche Marina ist wegen des starken Seegangs und Grundseen geschlossen. An der Südküste ist es sehr viel ruhiger, denn diese liegt geschützter.
An Portugals Westküste im Sommer nach Süden zu segeln ist mit dem Wind kein Problem. Nach Norden wird es schon deutlich schwieriger. Der gut gemeinte Rat, dicht an der Küste den Landwind zu nutzen ist nicht leicht umzusetzen. Der Landwind setzt erst spät am Vormittag ein. Es gibt zwar einige Häfen an Portugals Küste aber allzu dicht liegen sie oft auch nicht und sie liegen meist in Flussmündungen. Das bedeutet wieder, dass man mit der Flut dort ankommen muss, ansonsten wird es mit dem Ebbstrom und der Flussströmung oft sehr schwierig bis unmöglich. Dies alles bis zum nachlassen des Landwindes?

Ein paar Bilder welche beim Segeln an Portugals Küste entstanden und unten alle unsere Segel-Stationen an Portugals Küsten:

Porto
Porto am Fluss Douro
Torre de Belém
Lissabon - Torre de Belém am Tejo
Sintra Pena-Palast
Der Pena-Palast in Sintra
Delphine Portugal
Delphine an Portugals Küste
Segeln Portugal
Segeln an der Südküste von Portugal, an der Algarve

Die Segel-Stationen in Portugal und eine Übersicht der von uns bisher beim Segeln in Portugal besuchten Städte, Häfen, Landschaften, ... .
Punkte entlang der Route (ggf. Jahresweise).

Länder in denen wir bisher mit unserer kleinen Segelyacht Tongji waren:
(längst nicht für alle existiert eine Übersichtsseite / insbesondere nicht für kurz besuchte Länder)
Segeln Åland | Segeln Bulgarien | Segeln Dänemark | Segeln Estland | Segeln Finnland | Segeln Frankreich | Segeln Griechenland | Segeln Großbritannien | Segeln Irland | Segeln Italien | Segeln Kanaren | Segeln Korsika | Segeln Lettland | Segeln Litauen | Mosel Luxemburg | Segeln Malta | Segeln Norwegen | Donau Österreich | Segeln Polen | Segeln Portugal | Segeln Rumänien | Segeln Sardinien | Segeln Spanien | Segeln Schweden | Donau Serbien | Donau Slowakei | Segeln Türkei | Donau Ungarn | Segeln Zypern